Artikel

Anleitung für Leawo AVCHD Converter 2012

Leawo AVCHD Converter 2012

Leawo AVCHD Converter 2012 ermöglicht die Konvertierung von jedem AVCHD-Video (MTS, M2TS, MOD Format) in andere Formate willkürlich, und ist perfekt geeignet für die Konvertierung von  AVCHD-Videos in Videos, die mit verschiedenen Codecs codiert werden, wie z.B AVCHD in H.264, AVCHD in MPEG2 video, AVCHD in MPEG4.

Der AVCHD-Video-Konverter ist so entworfen, um AVCHD-Videos in verschiedene Formate  wie AVI, MP4, WMV, MPG, MOV, FLV, RMVB, etc. zur Wiedergabe auf zahlreichen tragbaren Geräten wie iPod, iPod Touch 4, iPhone, iPhone 4,iPad, Apple TV, Apple TV 2, PSP, PS3, Wii und DS, Handys, Android Mobile und vieles mehr zu konvertieren. Darüber hinaus stehen zahlreiche Bearbeitungsfunktionen zur Verfügung.

Hierunten finden Sie eine Schritt-für-Schritt Anleitung:

1. Leawo AVCHD Converter 2012 starten und Video-Dateien hinzufügen

Der Leawo AVCHD Converter 2012 sieht wie folgt aus, intuitiv und prägnant.

Drei Möglichkeiten, Videodateien in diesen HD Converter hinzufüguen: a. Beim Klicken auf den Knopf „ “ direkt in der Arbeitsfläsche; b. Beim Klicken auf „Datei > Video-Dateien hinzufügen“ im Menüliste; c. Beim einfach Doppelklicken auf das Willkommen-Bild. Wählen Sie dann die gewünschten Videodateien in dem Dialog-box aus.

Tipp: Nur AVCHD-Dateien kann man in diesen HD Converter hinzufügen.

2.  Videos vorschauen und Schnappschüsse anfertigen

Sie können die importierten Videos im integrierten Player abspielen und Schnappschüsse beliebliger Bilder im Video anfertigen und als JPEG, BMP oder PNG abspeichern.

Wählen Sie eine Videodatei in der Dateiliste aus, die wird blau markiert, und klicken Sie dann auf den Knopf “ ” im Vorschau-Fenster. Wenn Ihnen ein Bild aus dem Video gefällt, klicken Sie bitte auf das Icon „ “ , um das Bild in Snapshot-Ordner zu speichern.

Oder einfach auf eine Datei doppelklicken, die wird auch im integrierten Player abgespielt.

Tipp: Sie können das Bildformat, die Bildgröße sowie den Zielordner noch anpassen, in dem Sie auf Einstellung vom “Extra”-Menü klicken.

Das folgende Bilder ist ein Beispiel-Schnappschuß.

3. Video bearbeiten und Effekte hinzufügen

Mit Klicken auf den Dropdownpfeil des Profilmenus können Sie ein Ausgabeformat für die ausgewählte Datei, die blau markiert wird, in der geöffneten Dropdownliste auswählen.

Sie können die zahlreichen vorgegebenen Profile des HD Converters benutzen, aber Sie können natürlich auch ihre eigene Profile einstellen. Bitte klicken Sie auf „ “. Im Dialog-Box können Sie die Parameter des Videos sowie des Audios nach Ihrem Wunsch anpassen, wie die Codec, die Qualität der Ausgabedateien, Bit Rate, Frame Rate und viel mehr. Die neuen Profile können Sie umbenennen und speichern, die Sie im Feld „Benutzerbestimmt“ finden können.

Wenn Sie mehrere Effekte für Ihre HD-Videos  hinzufügen möchten, klicken Sie bitte auf den Knopf „ ”, im einblendenden Fenster können Sie das HD-Video wunschgemäß bearbeiten: Effekte ändern, Video abschneiden, Wasserzeichen hinzufügen usw.

4. Konvertierung beschleunigen

Verfügt Ihre Grafikkarte über die Funktion „CUDA Grafikbeschleunigung“,würder die Konvertierung bei Aktivierung dieser Funktion bis zu 5x schneller

5. Konvertierung starten

Nach den oben genannten Einstellungen wählen Sie dann den Zielordner der Ausgabe und starten die Konvertierung. Die anderen macht der AVCHD Converter.

Tipp: Die Länge des Konvertierungsprozesses hängt von der Länge der Quellenvideodatei und von der Dateigröße ab.  Deshalb  könnte es  sein, dass  der Konvertierungsprozesses ziemlich lang dauert.Und in diesem Fall schlagen wir Ihnen vor, dei Option „Computer nach der Konvertierung herunterfahren“ anzuhaken.

Leave a comment

1 Comments.

  1. Operators Manual
    Really Great post, thanks.