Artikel

Anleitung für Leawo Total DVD Converter 2012

Bei dem Leawo Total DVD Converter 2012 handelt es sich um ein DVD Softwarepaket, was aus Leawo DVD Ripper, Leawo DVD Creator und Leawo Video Converter HD besteht.

Mit diesem Paket sind Sie in Sachen Konvertierung für alle Fälle rundum abgedeckt: Nicht nur können Sie leicht DVDs rippen und brennen, sondern auch Videos und Audios zwischen einer breiten Palette von gängigen Formaten, sowohl HD- als auch SD-Formaten, konvertieren. Zusätzlich dazu ermöglich Ihnen Leawo Total DVD Converter 2012, professionelle 3D-Videos und 3D-DVDs mit wenigen Klicks zu erstellen. Mit den leistungsstarken Bearbeitungsfunktionen lassen sich Ihre DVDs, Videos noch verfeinern

Hierunten zeigt Ihnen schrittweise eine Anleitung, wie sich Leawo Total DVD Converter 2012 verwenden läßt.

1. Leawo Total DVD Converter 2012 starten und Dateien hinzufügen

Übersichtliche Benutzeroberfläsche und unkomplizierter Konvertierungsprozess, das ist der erste Eindruck, den die Benutzer von Leawo Total DVD Converter 2012 bekommen. Nach dem Programmstart führt Sie der DVD-Paket Converter mit einer Art Kurzanleitung in den Umgang mit sich ein.

Um DVD-Dateien (DVD Disks, DVD Ordner oder ISO-Dateien) hinzufügen, Führen Sie bitte die folgenden Schritte aus:

a.Beim Klicken auf „

b.Beim Klicken auf „Datei > DVD laden“ in der Menüleiste.

Und es gibt Drei Möglichkeiten, Videodateien hinzufüguen:

a.Beim Klicken auf den Knopf „“ direkt in der Arbeitsfläsche

b.Beim Klicken auf „Datei > Video-Dateien hinzufügen“ in der Menüleiste

Beim einfach Doppelklicken auf das Willkommen-Bild. Wählen Sie dann die gewünschten Videodateien in dem Dialog-box aus.

Hinweis: In einigen Regionen ist das Auslesen von kopiergeschützten DVDs gesetzlich nicht gestattet. Leawo Total Media Converter 2012 liest daher nur nicht-kopiergeschützte DVDs aus. Wenn Sie außerhalb einer solchen Region wohnen, bitte kontaktieren Sie uns unter [email protected]

2.  Vorschau machen und Screenshot anfertigen

Nachdem Sie die Video-, DVD-Dateien in den Converter hinzugefügt haben, können Sie die Videos und Filme im eingebauten Player abspielen und bei interessanten Szenen Screenshot anfertigen und sie anschließend als JPEG, BMP oder PNG auf der Festplatte abspeichern.

Wählen Sie z.B. eine Videodatei in der Dateiliste aus, die wird blau markiert, und klicken Sie dann auf den Knopf “” im Vorschau-Fenster. Oder doppelklicken einfach auf irgendeine Datei, die wird auch im integrierten Player abgespielt.

Tipp : Verfügen Ihre DVD Filme über mehrere Untertitel und Audiospuren, können sie vor der Konvertierung ausgewählt werden, indem Sie auf den Dropdown-Pfeil am Unten der Aufgabenliste klicken.

Wenn Ihnen ein Bild aus dem Video gefällt, klicken Sie auf das Icon „“ , um das Bild in Snapshot-Ordner abzuspeichern. Das folgende Bild ist ein Beispiel.

Tipp: Sie können das Bildformat, die Bildgröße sowie den Zielordner noch anpassen, indem Sie auf „Einstellung“ in der Dropdown-Liste von „Extras“ in der Menüleiste. klicken.

3. Dateien bearbeiten und Effekte hinzufügen

Mit einem Klick auf den Dropdownpfeil des Profilmenüs können Sie ein Ausgabeformat für die ausgewählte Datei, die blau markiert wird, in der geöffneten Dropdownliste auswählen.

Wenn auch Sie sich mit Videoformaten nicht gut auskennen, brauchen Sie sich gar keine Sorge zu machen. Sie können die zahlreichen vorgegebenen Profile benutzen. Aber als fortgeschrittener Anwender können Sie natürlich auch Ihre eigene Profile erstellen. Klicken Sie auf „“. Im Dialog-Box können Sie die Parameter des Videos sowie des Audios wunschgemäß anpassen, wie die Codec, die Qualität der Ausgabedateien, Bit Rate, Frame Rate und viel mehr. Die neuen Profile können Sie umbenennen und für zukünftige Benutzungen speichern.

Um die DVD-Filme und Videos vor der Konvertierung noch zu bearbeiten bzw. zu verfeinern, reicht ein Klick auf den Knopf „” aus. Im einblendenden Fenster können Sie die Dateien wunschgemäß bearbeiten: Effekte ändern, Video abschneiden, Wasserzeichen hinzufügen usw.

schneiden: Im „Schneiden“ Bereich können Sie die Länge der DVD-Filme und Videos durch  Eingaben von Startzeit und Endzeit bis zu Millisekunden entscheiden.

Freistellen: In nur wenigen Schritten entfernen Sie die lästigen schwarzen Balken am Bildrand und passen die DVD-Filme individuell an Ihr Ausgabegerät an.

Effekte: Hier können Sie Videoeffekte abändern, einschließlich Helligkeit, Sättigung, Kontrast, Lautstärke-Zoom.

Wasserzeichen: Beim Klicken auf „Wasserzeichen“ können Sie Bild-oder Textwasserzeichen erstellen. Einstellungsmöglichkeiten wie Transparenz, Seitenrand und Bildgrößer stehen Ihnen noch zur verfügung.

4. Filme/Videos von 2D zu 3D konvertieren

Mit der auffallenden 3D-Konvertierungsfunktion lassen sich Filme/Videos einfach von 2D zu 3D konvertieren. Klicken Sie auf „“ , um 3D-Konvertierung anzuwenden. Insgesamt 6 3D Modi stehen Ihnen zur verfüng:

a.Rot/Cyan

b.Rot/Grün

c.Rot/Blau

d.Blau/Gelb

e.Zeilensprung

f.Nebeneinander

Sie können einen passenden Model aufgrund Ihrer Ausstattungen auswählen, um den besten 3D-Effekt zu erzielen..

Tipp:  Wenn Sie eines aus den ersten 4 Modi auswählen, wie der Name vermuten lässt, brauchen Sie enpsprechende Anaglyphenbrille, damit Sie die räumlicheTiefenwirkung sehen können. Und um die verbleibende zwei Modi zu verwenden, brauchen Sie speziale Monitors.

5. Die Konvertierung beschleunigen

Leawo Total DVD Converter 2012 unterstützt auch NVIDIA CUDA. Deshalb wenn Ihre Grafikkarte über die Funktion „CUDA Grafikbeschleunigung“ verfügt,würder die Konvertierung bei Aktivierung dieser Funktion bis zu 5x schneller

6. Die Konvertierung starten

Nach den oben genannten Einstellungen wählen Sie dann einen Zielordner für die Ausgabe und die Konvertierung wird durch einen Klick auf das große runde Symbol unten rechts gestartet. Batch-Konvertierung und Multithreading werden auch unterstützt.

Die anderen macht der DVD-Konverter.

7. DVD erstellen und brennen.

Wenn Sie die Videodateien nicht in andere Formate konvertieren, sondern auf DVD Disks brennen möchten, Klicken Sie auf „“, damit Sie den intergrierten Creator ausführen.
Nach der Ausführung erscheint das folgende Bild.

a. Originelles DVD-Menü gestalten

Dank der knapp  50  intergrierten  professionellen  DVD Menüvorlagen  ist  es Ihnen  möglich, schnell und einfach Ihre eigene DVD-Menüs  zu  gestalten. Momentan sind insgesamt  7 Hauptszenen verfügbar: Weihnachten, Comic, Klassisch, Festlich, Natur, Andere und Standard.

b. DVD Menü bearbeiten

wenn Sie die Menüvorlage noch bearbeiten wollen, brauchen Sie zuerst „Menü deaktivieren“ abzuhaken, und anschließend gehen Sie zum “Menü anpassen”, um mehr Menüdetails seblst anzupassen.

Hier können Sie z.B. einen Titel hinzufügen, das Hintergrundbild mit einem eigenen Bild ersetzen, sowie Ihre Lieblingsmusik als Hintergrundmusik einstellen.

c. Weitere Einstellungen für die Ausgabe

Wenn Sie auf „Weiter“ klicken, dann stehen Ihnen noch weitere Optionen zur Verfügung, z.B Sie können entscheiden, ob Sie die Videos als ISO-Datei, DVD-Ordner oder direkt auf DVD Disk brennen möchten. Je nach Ihrer Ausstattung können Sie das Seitenverhältnis, die Bildgröße  und die Ausgabequatlität auswählen, damit Sie immer bessere optische Effekte gewinnen.

d. 2D HD Filme in 3D DVD auf Blu-ray Disks brennen

Nach den oben genannten Einstellungen können Sie dann das Brennen starten. Die anderen macht der DVD Brenner.

Tipp: Die Länge des Konvertierungs- und Brennprozesses hängt von der Länge der Quellenvideodatei und von der Dateigröße ab.  Deshalb  könnten es  sein, dass  der Konvertierungs- und Brennprozesses ziemlich lang dauert.Und in diesem Fall schalgen wir Ihnen vor, dei Option „Nach der Konvertierung den Computer herunterfahren“ auszuwählen.

Comments are closed.